MODE AUSLEIHEN - GANZ EINFACH UND DIGITAL

CIRCLED Wardrobe

Teure Mode immer neu kaufen, das muss nicht sein. Das Mainzer Start-Up CIRCLED Wardrobe arbeitet an einer Lösung zur digitalen Leihe von Fashion. Das Mittelstand-Digital Zentrum Kaiserslautern hat das Unternehmen besucht.

Der Berufseinstieg von Laurie Herborn liest sich ungewöhnlich. Noch während ihres Studiums an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz reifte im Winter 2021 die Idee, ein Unternehmen zu gründen. Durch ihr privates Umfeld und die jahrelange Faszination rund um Kleidung kam sie auf das Thema Nachhaltigkeit in der Nutzung von Mode. „Vor allem der Gedanke des nachhaltigen Konsums hat mich schon seit Längerem beschäftigt“, meint sie. Nach ihrem Staatsexamen verzichtete Herborn deshalb schließlich auf eine juristische Karriere und gründete mithilfe eines Gründungsstipendiums CIRCLED Wardrobe. Das Start-Up hat das Ziel, unnötige Käufe von hochpreisiger Mode zu minimieren und 

CIRCLED Wardrobe möchte die Vermietung von Mode nachhaltiger machen. Fotos: Mittelstand-Digital Zentrum Kaiserslautern / A. Sell

stattdessen eine nachhaltigere Alternative anzubieten. Denn Herborn hat ein Problem erkannt: Viele Kleidungsstücke werden für teures Geld gekauft und dann nur ein oder wenige Male angezogen. Andere wiederum würden gerne solche Mode tragen, aber es fehlt ihnen an finanziellen Mitteln für den langfristigen Kauf von Designerstücken. Die Idee hinter CIRCLED Wardrobe: Beide Welten zusammenbringen. Herborn und ihr dreiköpfiges Team arbeiten an einer Plattform zur Vermietung von Mode. Perspektivisch soll die CIRCLED-Plattform – ähnlich wie das Urlaubsportal Airbnb – per Webseite und App erreichbar sein.

Laurie Herborn ist der Kopf hinter der Idee von CIRCLED Wardrobe. 

Eine Revolution im nachhaltigen Umgang mit Kleidung

Mit CIRCLED Wardrobe möchte Herborn den Umgang mit Kleidung revolutionieren. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Qualität. „Es ist schrecklich, was Fast-Fashion-Unternehmen mit unserer Kleidung anstellen“, meint sie. Unter Fast Fashion versteht man billige, oft im Ausland produzierte, Kleidung, die dann bei uns vor Ort in großen Ketten sehr preisgünstig angeboten wird. Fast Fashion wird es deshalb bei CIRCLED Wardrobe nicht geben: „Das ist bei uns ausgeschlossen“, weiß Herborn bereits in der jetzigen frühen Phase ihres Unternehmens. Hinter all ihren Überlegungen steht der Nachhaltigkeitsgedanke. Das kommt auch bei den Menschen an: „So vielen Menschen ist Nachhaltigkeit mittlerweile besonders wichtig“, weiß die Gründerin. Hinzu kommt der Sharing-Gedanke, den immer mehr Online-Plattformen für sich entdecken. Denn es ist bei CIRCLED Wardrobe – anders als bei klassischen Online-Shopping-Plattformen – nicht mehr so, dass ein anonymer Vermieter seine Kleidung an einen 

anonymen Empfänger schickt. Der Prozess läuft in mehreren Schritten ab: Zuerst stellt der Vermieter seine Kleidung auf die Plattform, die auch den Qualitätsstandards des Unternehmens genügen muss. Hält sich ein Verkäufer nicht an die Regeln, wird er gesperrt. CIRCLED Wardrobe arbeitet dabei mit einem Meldesystem. Ist das Kleidungsstück im System, wird es potenziellen Mietinteressenten angezeigt. Die können wiederum Interesse bekunden. Akzeptiert der Vermieter das, erhalten beide – ähnlich wie bei Ebay Kleinanzeigen – die Möglichkeit, miteinander zu chatten und die Vermietung untereinander auszumachen. Als Mindestmietdauer geht Herborn aktuell von drei Tagen aus. Und der Mietpreis? „Wir empfehlen pro Tag fünf Prozent des Kaufpreises“, erklärt sie.

Damit es auf der Plattform auch mit rechten Dingen zugeht, muss jeder Nutzer eine ID-Verifizierung durchlaufen. Außerdem läuft gerade die Abstimmung mit einer Versicherung, mit der die Ware im Falle von Schäden auch abgesichert werden kann. CIRCLED Wardrobe selbst finanziert sich über eine Transaktionsgebühr.

Digital durch und durch

Das Team von CIRCLED Wardrobe ist weit verteilt. Teile des Teams sitzen in Amsterdam, andere in Berlin oder in Österreich. Digitales Arbeiten ist deshalb bereits seit der Gründung 2022 Teil der Unternehmens-DNA. „Keiner von uns wohnt in derselben Stadt, deswegen ist die Kommunikation komplett digital“, sagt Herborn. Dazu verwendet das Team die Kommunikationsplattform Discord. Auch die Nutzung verschiedener Organisationstools und Online-Software ist selbstverständlich. Dass es bei CIRCLED Wardrobe so digital läuft, liegt auch an der Gründerin: „Ich bin ein Fan von Online-Meetings und dem schnellen Hin- und Her-Wechseln zwischen Kanälen“, erklärt sie.

Während das Produkt selbst komplett digital ist, findet das Tragen natürlich in der analogen Welt statt. Und das ist noch nicht alles: Herborn stellt sich eine Community vor, die sich auch innerhalb von Städten 

Die Arbeit im Start-Up ist komplett digital. Auch das Treffen mit dem Mittelstand-Digital Zentrum fand virtuell statt.

trifft und dort die Kleidungsstücke übergibt. Außerdem sind Pop-Up-Stores geplant, die das Konzept der Fashion-Leihe zeigen. „Das Wichtigste ist, dass wir eine Plattform kreieren, auf der sich die User wohlfühlen und auch untereinander vernetzen können“, so Herborn. Aktuell steht die Entwicklung der App an. Herborns Traum? „Die führende Plattform für Fashion Rental zu sein.“ Wenn das System live geht, wird es gleich von Beginn an in Deutschland und den Niederlanden verfügbar sein. Auch die Vermietung von digitaler Kleidung, wie sie etwa im Metaverse verwendet wird, kann sie sich langfristig vorstellen. Die Gründerin freut sich auf die Zukunft mit ihrem Produkt, dem Unternehmen und der Community: „Wir wollen eine Community bilden, die sich gegenseitig antreibt und diese tolle Möglichkeit ausnutzt.“

So geht KI im Mittelstand!

Die Lern- und Aktionsplattform LEA zeigt im Kurs „Künstliche Intelligenz für den Mittelstand“, worum es bei KI eigentlich geht, welche Potenziale in den Technologien schlummern und wie kleine und mittlere Unternehmen am besten davon profitieren. Einfach zugänglich und leicht verständlich.

Hier geht es zum Kurs!

Über das Unternehmen: CIRCLED Wardrobe

CIRCLED Wardrobe hat die Vision, die Vermietung von Mode einfach und nachhaltig zu machen. Über eine Online-Plattform finden Vermieter und Mieter zusammen und tauschen die Kleidung aus. Aktuell ist die App noch in der Entwicklung, gleich nach Release wird sie in Deutschland und den Niederlanden zur Verfügung stehen.

Webseite: https://www.circledwardrobe.com/

Unternehmenssitz: Mainz

Mitarbeitende: 4

Gegründet: 2022

Autorin: Julian Hörndlein

Kontakt

Larissa Theis

Öffentlichkeitsarbeit